Kategorien
Rezension 2022

Rezension Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Kommisarin Olivia Bergmann, vom LKA Berlin, ist die Ermittlerin einiger unglaublichen Entführungs- & Mordfälle. Mehrere Jugendliche werden an verschiedenen Orten in Deutschland entführt & deren Eltern kurz darauf ermordet. Neueste Ermittlungen ergaben, dass die Taten von ein und der selben Person durchgeführt wurden. Wie soll das möglich sein? Um diese Fälle aufklären zu können, bittet Olivia ihren Mentor Severin Boesherz sowie Esther Wardy um deren Unterstützung.

Olivia Holzmann steht mit diesem Fall scheinbar vor einem unlöslich scheinenden Rätsel. Durch die vorherigen Fälle von Severin Boesherz scheint mir dieser sich zu einem Alter Ego von Vincent Kliesch entwickelt zu haben.

Olivia Holzmann wird zwar durch ihren Mentoren Severin Boesherz auf dem Weg ins Ungewisse begleitet, aber scheinbar nicht vollkommen von ihm unterstĂĽtzt. Sie bittet auch Esther Wardy um UnterstĂĽtzung. Kann diese ihr bei den Ermittlungen helfen?

Im Auge des Zebras ist nicht nur ein charakteristischer Thriller von Vincent Kliesch, sondern auch ein ausgezeichneter und fulminanter Auftakt einer neuen Reihe. Im Auge des Zebras besticht durch seinen raffinierten Plot, außergewöhnliche Protagonisten sowie eine Auflösung, mit der man definitiv nicht rechnet.

Ich bedanke mich beim Droemer Knaur Verlag fĂĽr die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und beim Sebastian Fitzek Fanshop
Kategorien
Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

Serienstart von Thriller-Autor Vincent Kliesch: Ein unmögliches Verbrechen, ein unmöglicher Fall

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists:
Mit der Berliner Kommissarin Olivia Holzmann startet Bestseller-Autor Vincent Kliesch seine neue groĂźe Thriller-Reihe.

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein? Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt.

Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin hat im Fall der mysteriös entfĂĽhrten Jugendlichen einen spektakulären Plan – doch ihr Hauptverdächtiger scheint sich auf fast magische Weise zu entziehen.

Weil die Zeit davonläuft und Olivia das Schlimmste befĂĽrchtet, entscheidet sie sich fast widerwillig, zwei erfahrene Ex-Ermittler hinzuzuziehen – ihren genialen Mentor Severin Boesherz und die pensionierte Kommissarin Esther Wardy, die einst mit unerbittlicher Härte einen ähnlichen Fall verfolgte. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

»Wer in das Auge des Zebras blickt, wird mit einer total sympathischen Ermittlerin, einer dĂĽster-faszinierenden Geschichte und an jedem Kapitelende mit einem ĂĽberraschenden Twist belohnt!« Sebastian Fitzek

2010 startete Vincent Kliesch seine Schreibkarriere mit zwei erfolgreichen Thriller-Serien um die Ermittlerfiguren Julius Kern und Severin Boesherz. Die erfolgreichen Auris-Bestseller um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel schreibt Vincent Kliesch nach einer Idee seines Freundes Sebastian Fitzek. Vincent Kliesch lebt in Berlin. 

Vincent Kliesch_credit Maximilian Baier.jpg

Im Auge des Zebras erscheint am 30. Dezember 2021. Bei Interesse steht Ihnen Vincent Kliesch für ein Interview zur Verfügung.

Mit den besten GrĂĽĂźen

Monika Neudeck, Presse Droemer Knaur

Wie würden Sie Ihr aktuelles Buch in drei Sätzen beschreiben?
„Im Auge des Zebras“ ist im Grunde ein Drama, alle Figuren sind letztlich tragisch.Wann immer man denkt, das Spiel durchschaut zu haben, kommt es wieder anders, als man erwartet hatte.Die Geschichte legt ihre Geheimnisse nach und nach offen, und immer wieder bereitet das Gänsehaut.
2. Welche Beweggruende hatten Sie, Olivia Holzmann und Severin Boesherz gemeinsam in Das Auge des Zebras auftauchen zu lassen?
In meinen Büchern „Bis in den Tod hinein“ und „Im Augenblick des Todes“ ist noch Severin Boesherz der Star, Olivia ist eher sein Sidekick. Als feststand, dass ich die Reihe nach über sieben Jahren Pause wieder aufnehmen würde, war schnell klar, dass Olivia die neue Hauptfigur werden würde. Einer Frau mit allen menschlichen Stärken und Schwächen dabei zuzusehen, wie sie um ihre Erfolge und ihre Stellung kämpfen muss, ist spannender, als einem Genie dabei zuzusehen, wie es Probleme spielend leicht von selbst löst. Boesherz tritt daher nur noch als Mentor auf, die Bühne ist frei für Olivia. 
3. Das Autorenleben ist… und wären sie lieber ein Löwe oder ein Zebra in der Savanne?
Das Autorenleben ist ein ständiger Kampf mit den eigenen Dämonen. Um gute Geschichten schreiben zu können, muss man in sich selbst hineinblicken und dann mit dem arbeiten, was man da findet. Das kann therapeutisch sein, es kann aber auch Wunden aufreißen. Autor sein ist nichts für Feiglinge …Wenn ich mich zwischen Zebra und Löwe entscheiden müsste, würde ich wohl lieber ein Löwe sein. Das ist weit entspannter, die meiste Zeit des Tages liegt man da rum und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. 
LG Vincent 

Kategorien
Gemeinsam lesen Lesemonat Rezension Rezensionsexemplar Vorablesen

Vorablesen Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?

Zum Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists: Der deutsche Thriller-Autor Vincent Kliesch, der u .a. mit der »Auris«-Reihe zusammen mit Sebastian Fitzek immer wieder die Bestsellerliste stürmt, wird seinen Lesern mit der neuen Ermittlerin Olivia Holzmann viele schlaflose Nächte bescheren!

   

Copyright Thomas Duffe

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller Die Reinheit des Todes seine erste erfolgreiche Thriller Reihe. Weitere folgten und mit Auris schrieb er den Roman zu einer Hörspiel Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.

  • Verlag Droemer Knaur
  • Genre Thriller
  • Erscheinungsdatum 30.12. 2021
  • Seitenzahl 368
    • ISBN 978-3-426-52666-8
    • Preis 12,99 €

Im Augenblick des Todes ist der zweite Fall für Severin Boesherz. Deshalb bin ich schon sehr gespannt, wie Severin Boesherz und Olivia Holzmann den Auftakt dieser neuen Reihe sowie den Fall lösen werden.
Ich denke, dass im Auge des Zebras in eine eigenständige Richtung gehen wird. Das Cover soll eventuell einen Hinweis geben, was das der Titel dieses Thrillers und die Abbildung eines Zebras miteinander zu tun haben. Welche Rolle spielt das Auge des Zebras? Handelt es sich hierbei um einen versteckten Hinweis?!
Wird mit dem Titel den Ermittlern und auch den Lesern eine gezielte Botschaft mitgeteilt?! Der intelligente Schreibstil von Vincent Kliesch gefällt mir auch in dieser Leseprobe!
Im Auge des Zebras empfehle ich nicht nur den Fans von Vincent Kliesch, sondern auch Lesern von Psychothrillern, die Interesse an ungewöhnlichen Ermittlern sowie raffinierten Plots haben.

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras/rezensionen/im-augenblick-des-todes

Bewerbe dich mit einem Leseeindruck. Zu jedem auf Vorablesen vorgestellten Buch gibt es eine Lese- und/oder Hörprobe, die du dir durchlesen bzw. anhören kannst.

Verrate uns anschlieĂźend deine Meinung zum Gelesenen in deinem Leseeindruck und hĂĽpf so automatisch in den Lostopf.
Kategorien
Rezension

Rezension Im Augenblick des Todes von Vincent Kliesch

Buchbeschreibung: Kommissar Severin Boesherz genießt gerade seinen Spaziergang am Schlachtensee, als ein mysteriöser Mann in einer Limousine vorfährt, sich als »Ismael« vorstellt und Boesherz zu einem Ausflug einlädt. Die Fahrt endet am Tatort eines bestialischen Mordes: Ein Arzt sitzt skalpiert und ausgeweidet in seiner eigenen Praxis. Bei dem Mord handelt es sich um die exakte Kopie des einzigen Verbrechens, das Boesherz nie aufklären konnte. Offenbar will der Täter dem Kommissar gezielt eine Botschaft übermitteln – und es soll nicht die einzige bleiben. Boesherz weiß: Er muss das Rätsel lösen, bevor seine eigene Vergangenheit ihn einholt …

Ein grausamer Mord geschieht mitten in Berlin an einem Arzt. Hauptkommissar Severin Boesherz ermittelt wieder an vorderster Front und er muss unbedingt den Mörder finden, bevor er von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird. Der Plot ist nicht nur spannend, sondern auch abwechslungsreich. Die Protoganisten sind authentisch, vor allem Severin Boesherz. Den Schreibstil von Vincent Kliesch fand ich auch wieder spannend zu lesen.

Im Augenblick des Todes ist spannend bis zum Ende. Vincent Kliesch versteht auch in diesem Thriller, den Nervenkitzel zu halten. Im Augenblick des Todes kann ich nicht nur Vincent Kliesch Fans empfehlen, sondern auch Lesern, die gerne Psychothriller lesen.

Der Schreibstil von Vincent Kliesch ist nicht nur intelligent, sondern der Autor hat mit Im Augenblick des Todes einen echten Kliesch Thriller geschaffen. Severin Boesherz ist ein würdiger Nachfolger von Julius Kern und ich hoffe, dass es weitere Fälle mit ihm geben wird.

Kategorien
Rezension

Rezension Bis in den Tod hinein von Vincent Kliesch

Eine Serie von grausamen Hinrichtungen erschüttert Berlin. Jede der Leichen ist mit einer Zahl versehen, die keiner ersichtlichen Logik folgt. Hauptkommissar Severin Boesherz und sein Team ermitteln. Offenbar steht jede Zahl für eine Eigenschaft, die dem Täter so sehr an seinen Opfern missfällt, dass er sie dafür tötet: Einer der Toten ist ein Brandstifter, der in seinem eigenen Feuer stirbt, ein anderer ein Lügner, dem die Zunge abgetrennt wird. Als immer mehr Leichen gefunden werden und eine Frau verschwindet, zerrinnt Boesherz die Zeit zwischen den Fingern. Können ihm die Zahlen den Weg zum Mörder weisen?

Hauptkommissar Boesherz ermittelt in einem spannenden Fall um ein verschwundenes Topmodel. Alles deutet darauf hin, dass der Täter seine Opfer gezielt aussucht und rätselhafte Botschaften an den Tatorten platziert. Die Handlungsstränge haben mir sehr gut gefallen und der ausgefeilte Schreibstil von Vincent Kliesch.

Durch die Zahlen, die der Mörder bei den Toten hinterlässt, steht Kommissar Severin Boesherz zunächst vor einem großen Rätsel. Welches er aber mit viel Geschick und intuitiv löst. Boesherz zeigt sich oft von seiner entschlossenen aber auch verwundbaren Seite. Der Plot endet in einem überraschendem und sehr spannendem Ende. Da ich nicht zuviel verraten möchte, kann ich diesen Thriller nur empfehlen.

Auch die Danksagung von Vincent Kliesch fand ich sehr sympathisch und persönlich. Seit Auris ist Vincent Kliesch einer meiner neuen Lieblingsautoren im Bereich Thriller.