Kategorien
Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension Stille blutet von Ursula Poznanski

Bildquelle und Klappentext Droemer Knaur Verlag Unbezahlte Werbung Ich bedanke mich bei Droemer Knaur Verlag fĂĽr das Rezensionsexemplar

Die österreichische Autorin Ursula Poznanski gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Autorinnen. Mit ihren JugendbĂĽchern steht sie Jahr fĂĽr Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller fĂĽr Erwachsene erfreuen sich ebenso groĂźer Beliebtheit. Ihre bunte und breitgefächerte Leserschaft lässt sich gerne von den Ideen und Wendungen ihrer BĂĽcher ĂĽberraschen, hat Freude an versteckten Details in ihren Romanen und groĂźen SpaĂź am Miträtseln – unabhängig vom Alter.

Mit â€žStille blutet“ bleibt sie dem Schauplatz Wien treu und startet eine neue Spannungs-Reihe, deren Bände ĂĽber eine ebenso schillernde wie zwielichtige Erzähler-Figur verknĂĽpft sind. Wer ist diese geheimnisvolle Stimme aus dem Off, und was sind ihre wahren Absichten?

Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert. Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und bereitet einen raffinierten Schachzug vor …

Meine Meinung

Die Nachrichtensprecherin Nadine Just arbeitet bei dem Privatsender Quick TV. Nicht nur stürzt sie in letzter Sekunde bei ihrem Arbeitsplatz auf, sondern sitzt auch kurze Zeit später unkonzentriert vor laufender Kamera. Aber dennoch sichtlich schockiert, verkuendet Nadine Just ihren eigenen Tod, der sich in Kuerze ereignen wird.

Nicht nur muss jemand den USB-Stick mit den Nachrichten ausgetauscht haben und es fehlt jegliche Spur, die Ermittlerin Fina Plank sowie ihr Team muessen mit Nachdruck an dem Fall arbeiten. Doch durch ihren Kollegen Oliver läuft im Team alles andere als rund. Oliver lässt keine Gelegenheit aus, ihr einen bösen Spruch zu verpassen. Offensichtlich hat er echte Probleme damit, einer Frau unterstellt zu sein, und lässt sie das immer wieder spüren.

Und dann ist da noch das World Wide Web, in dem es seit Tagen nur so brummt. Nachahmer halten es für komisch, ein ähnliches Video wie das von Nadine Just ins Netz zu stellen, Des Weiteren gehen zahlreiche Vermisstenmeldungen ein, von Personen, die lediglich wenige Stunden nicht zuhause waren. Man merkt an allen Ecken und Kanten die Unsicherheit der Bevölkerung. Und dann gibt es ein weiteres Opfer.

Da die Ankündigung des Todes von Nadine Just sehr schnell tatsächlich Realität wird, faellt die junge Frau rasant ihrem Moerder zum Opfer. Hierdurch hat man nicht die Möglichkeit, sie naeher kennenzulernen. Dies geschieht aber durch ihren Exfreund Tibor Glaser. Er verstrickt sich im Laufe der Zeit und durch sein unvorsichtiges Handeln immer mehr in die ganze Story. Von daher ist es nicht wirklich abwegig, dass Tibor als Tatverdaechtiger ins Visier der Polizei geraet, sondern auch Personen im Netz sowie in seinem Umfeld.

Fina Plank ist nicht nur die neue Ermittlerin im Team, sondern hat als Einzige auch Zweifel an der tatsächlichen Schuld von Tibor Glaser. Sie wird zwar durch ihren Kollegen Oliver regelrecht gemobbt, aber durch ihre persönliche Herangehensweise an den Fall wird die Auflösung zu einem Ueberraschungseffekt.

Zur Autorin

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren JugendbĂĽchern steht sie Jahr fĂĽr Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller fĂĽr Erwachsene erfreuen sich ebenso groĂźer Beliebtheit. Quelle Verlag

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten

ISBN 978-3-426-22689-6

Preis: 16,99 Euro

erschienen bei https://www.droemer-knaur.de

Leseprobe https://www.droemer-knaur.de/buch/ursula-poznanski-stille-blutet-9783426226896

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Kategorien
Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension Stille blutet von Ursula Poznanski

Die österreichische Autorin Ursula Poznanski gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Autorinnen. Mit ihren JugendbĂĽchern steht sie Jahr fĂĽr Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller fĂĽr Erwachsene erfreuen sich ebenso groĂźer Beliebtheit. Ihre bunte und breitgefächerte Leserschaft lässt sich gerne von den Ideen und Wendungen ihrer BĂĽcher ĂĽberraschen, hat Freude an versteckten Details in ihren Romanen und groĂźen SpaĂź am Miträtseln – unabhängig vom Alter.

Mit â€žStille blutet“ bleibt sie dem Schauplatz Wien treu und startet eine neue Spannungs-Reihe, deren Bände ĂĽber eine ebenso schillernde wie zwielichtige Erzähler-Figur verknĂĽpft sind. Wer ist diese geheimnisvolle Stimme aus dem Off, und was sind ihre wahren Absichten?

Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an – zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert. Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen – und bereitet einen raffinierten Schachzug vor …

Meine Meinung

Die Nachrichtensprecherin Nadine Just arbeitet bei dem Privatsender Quick TV. Nicht nur stürzt sie in letzter Sekunde bei ihrem Arbeitsplatz auf, sondern sitzt auch kurze Zeit später unkonzentriert vor laufender Kamera. Aber dennoch sichtlich schockiert, verkuendet Nadine Just ihren eigenen Tod, der sich in Kuerze ereignen wird.

Nicht nur muss jemand den USB-Stick mit den Nachrichten ausgetauscht haben und es fehlt jegliche Spur, die Ermittlerin Fina Plank sowie ihr Team muessen mit Nachdruck an dem Fall arbeiten. Doch durch ihren Kollegen Oliver läuft im Team alles andere als rund. Oliver lässt keine Gelegenheit aus, ihr einen bösen Spruch zu verpassen. Offensichtlich hat er echte Probleme damit, einer Frau unterstellt zu sein, und lässt sie das immer wieder spüren.

Und dann ist da noch das World Wide Web, in dem es seit Tagen nur so brummt. Nachahmer halten es für komisch, ein ähnliches Video wie das von Nadine Just ins Netz zu stellen, Des Weiteren gehen zahlreiche Vermisstenmeldungen ein, von Personen, die lediglich wenige Stunden nicht zuhause waren. Man merkt an allen Ecken und Kanten die Unsicherheit der Bevölkerung. Und dann gibt es ein weiteres Opfer.

Da die Ankündigung des Todes von Nadine Just sehr schnell tatsächlich Realität wird, faellt die junge Frau rasant ihrem Moerder zum Opfer. Hierdurch hat man nicht die Möglichkeit, sie naeher kennenzulernen. Dies geschieht aber durch ihren Exfreund Tibor Glaser. Er verstrickt sich im Laufe der Zeit und durch sein unvorsichtiges Handeln immer mehr in die ganze Story. Von daher ist es nicht wirklich abwegig, dass Tibor als Tatverdaechtiger ins Visier der Polizei geraet, sondern auch Personen im Netz sowie in seinem Umfeld.

Fina Plank ist nicht nur die neue Ermittlerin im Team, sondern hat als Einzige auch Zweifel an der tatsächlichen Schuld von Tibor Glaser. Sie wird zwar durch ihren Kollegen Oliver regelrecht gemobbt, aber durch ihre persönliche Herangehensweise an den Fall wird die Auflösung zu einem Ueberraschungseffekt.

Zur Autorin

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren JugendbĂĽchern steht sie Jahr fĂĽr Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller fĂĽr Erwachsene erfreuen sich ebenso groĂźer Beliebtheit. Quelle Verlag

WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten

ISBN 978-3-426-22689-6

Preis: 16,99 Euro

erschienen bei https://www.droemer-knaur.de

Leseprobe https://www.droemer-knaur.de/buch/ursula-poznanski-stille-blutet-9783426226896

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Kategorien
Lesemonat Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension Wer mit den Toten spricht von A. K. Turner

Unbezahlte Werbung Ich bedanke mich bei Droemer Knaur fĂĽr das Rezensionsexemplar

PRESSEMITTEILUNG – 18. AUGUST 2022

Jung, Gothic, intuitiv: Wenn die Toten sprechen, ist Cassie Raven zur Stelle.

Cassie Raven ist keine gewöhnliche Assistentin der Rechtsmedizin. Ihr Look ist gewöhnungsbedĂĽrftig, ihr Fachwissen exzellent, ihr Umgang mit den Toten faszinierend anders. Sie trägt Tattoos, Piercings, liebt den Goth-Look und wird aufgrund ihres Geschlechts,Aussehens und Alters oft unterschätzt. Doch Cassie ist brilliant und scharfsinnig, wenn es um die Obduktion der Leichen im Londoner Stadtbezirk Camden geht.Und im Gegensatz zu ihren Kollegen ist sie der Ăśberzeugung, dass Tote reden können. Man muss Ihnen nur genug zuhören.

Im Reihenauftakt Tote schweigen nie löste sie ihren ersten Fall und holte sich UnterstĂĽtzung von der gleichermaĂźen steifen wie anziehenden Kriminalbeamtin Phyllida Flyte.Nun ist das Duo zurĂĽck und die Fortsetzung Wer mit den Toten spricht der Britin A.K. Turner hat es bereits auf die The Sunday Times Liste der besten Krimis des Jahres 2022 geschafft. Wer den ersten Band noch nicht gelesen hat, braucht sich aber keine Sorgen um groĂźe Verständnisprobleme zu machen, die wichtigsten Fakten werden im Laufe des Buches wiederholt.Ob neues Kennenlernen oder Wiedersehen – dieser Fall von Cassie Raven wird persönlicher denn je:

Seit ihrer Kindheit ist Cassie im Glauben aufgewachsen, ihre Eltern seien bei einem Autounfall ums gekommen. Als ihre geliebte Großmutter ihr jedoch gesteht, sie jahrelang über den Tod ihrer Eltern belogen haben, ist Cassie tief erschüttert. Es gab keinen tödlichen Unfall, stattdessen wurde ihr Vater für den brutalen Mord an ihrer Mutter verurteilt. Dann taucht ihr Vater nach 17 Jahren Gefängnis bei Cassie auf und behauptet, unschuldig zu sein. Mithilfe von Detective Sergeant Phyllida Flyte stellt sie Recherchen über den Mord an ihrer Mutter an, die jedoch immer mehr Fragen aufwerfen. Außerdem gibt es jemanden, der nicht will, dass sie sich auf die Spuren der Poilzeiarbeit der 1990er Jahre begibt.

Cassie ist weiterhin überzeugt davon, dass die Toten mit uns sprechen können – wenn man genau zuhört. Und nur die Toten können die ganze erschütternde erschütternde Wahrheit enthüllen …

Die Londoner Autorin A.K. Turner, die True-Crime-Dokumentationen dreht und fĂĽr die BBC gearbeitet hat,punktet wieder mit exzellenter Recherche und Insiderwissen ĂĽber die Pathologie genauso wie ĂĽber Camden der 1990er Jahre.

„Wer mit den Toten spricht” erscheint am 1. September 2022 und verspricht packende Spannung bis zur letzten Seite.

Meine Meinung:

Die Protagonistin Cassie Raven ist nach auĂźen hin tough, aber trotzdem sehr sensibel. Und finde ihre Art, wie sie respektvoll mit ihren „Gästen“ in der Pathologie umgeht immer wieder herzerwärmend. Hier in ihrem zweiten Fall ist Cassie Raven nicht nur sehr emotional, sondern auch durch ihre persönliche familiäre Vergangenheit involviert. Der Schreibstil der Autorin ist nicht nur flĂĽssig, sondern auch sehr gut zu lesen. In diesem Krimi wird ausgezeichnet forensisches Wissen vermittelt, wirkt aber nicht ueberzogen, sondern wird gut in der Story vermittelt.

Zusammen mit der Polizistin Phyllida Flyte stellte Cassie Recherchen an und deckt immer mehr Geheimnisse auf.A.K. Turner hat mit ihren beiden Hauptfiguren sehr sympathische und authentische Charaktere geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich aber in den Ermittlungen natürlich und realistisch ergänzen.Dies ist ein spannender Krimi und eine gelungene Story mit erfrischenden Protagonisten.

Es handelt sich nicht nur um einen gut lesbaren Kriminalroman, sondern steht und fällt auch aufgrund seiner Hauptfigur Cassie Raven. Dieses Buch kann aber auch problemlos ohne Vorkenntnis des ersten Bands gelesen werden.

Formate: Paperback, elektr. & Hörbuch
ISBN: 978-3-426-28249-6
Verlag: Droemer Knaur
Veröffentlichung: 1.Sept. 2022
Deutsche Ăśbersetzung: Marie-Luise Bezzenberger

Kategorien
Lesemonat

Gelesene BĂĽcher Februar 2022

  • Romeos Payne Seelenglut von Letter Symphonic
  • BittersĂĽĂźe Mandeln von Hanna von Feilitzsch
  • Die Reise der Spira von Knossos von Max Lange
  • Sternstunde: Die Schwestern von Waldfriede von Corina Bomann
  • The Maid von Nita Prose
  • Manic: A Memoir von Terry Cheney
  • Der fĂĽrsorgliche Mr. Cave von Matt Haig
Kategorien
Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt von Nita Prose

Copyright Cover Droemer Knaur Verlag (unbezahlte Werbung)

Nita Prose

The Maid

Ein Zimmermädchen ermittelt

Ich bin ihr Zimmermädchen. Ich weiß so viel über Sie. Aber wenn es darauf ankommt:Was wissen Sie schon über mich?

  • Droemer Hardcover 368 Seiten
  • ISBN 978-426-28384-4/16,00 €
  • Originaltitel The Maid
  • Aus dem Englischen von Alice Jakubeit
  • Auch erhältlich als E-Book ISBN 978-3-426-46172-3/12,99 €€

Unauffällig reinigen sie unsere H otelzimmer, sie haben Einblick in unsere Gewohnheiten und manchmal auch in unsere tiefsten Geheimnisse. Sie wissen, wann wir alleine im Hotel ĂĽbernachtet haben oder ob wir nächtlichen Besuch hatten. Doch wir wissen selbst nichts ĂĽber sie, die Zimmermädchen. In Nita Proses DebĂĽtroman „The Maid“ wendet sich das Blatt und wir lernen das Zimmermädchen Molly kennen, das in seinem ersten Fall ermittelt.

Jeden Morgen freut sich die 25-jaehrige Molly Gray darauf, in ihre frisch gestärkte Uniform zu schlĂĽpfen: Sie liebt ihren Job als Zimmermädchen im altehrwĂĽrdigen Regency Grand Hotel und ist erst zufrieden, wenn sie die eleganten Suiten wieder in einen tadellosen Zustand versetzt hat. Bei ihrer Arbeit liebt sie insbesondere ihre Uniform, die ihr Sicherheit gibt. Wenn sie sie trägt, was sie sagen und tun muss – zumindest meistens. Denn Molly fällt es schwer, ihre Mitmenschen zu lesen und einzuschätzen. So sagt sie oft das Falsche zum falschen Zeitpunkt. Und das könnte ihr diesmal zum Verhängnis werden, als Molly den ebenso berĂĽchtigten wie schwerreichen Mr. Black tot in seinem zerwuehlten Zimmer vorfindet. Das bringt nicht nur ihren Sinn fĂĽr Sauberkeit gehörig durcheinander. Bevor sie sich versieht, ist sie die Hauptverdächtige im Fall…

„Nita Prose hat einen herzerwaermenden Krimi mit einer scharf gezeichneten Heldin geschrieben, die die Leser*in voll und ganz mitfiebern lässt“, urteilte Publishers Weekly ĂĽber den New York Times-Bestseller, der in ĂĽber 30 Länder verkauft wurde. Universal Pictures hat sich bereits die Filmrechte gesichert mit der oscarnominierten Schauspielerin Flo erence Pugh in der Hauptrolle.

Nita Prose ist Cheflektorin der kanadischen Verlagsdependence Simon & Schuster und betreute schon viele Bestsellerautor*innen. In ihrer Freizeit liebt sie es, in ihrem Garten zu graben, Salsa zu tanzen oder mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Sie lebt in Toronto – in einem nur mittelmäßig geputzten Haus.

Presse-Information herausgegeben von der Presseabteilung des Droemer Knaur Verlags, HilblestraĂźe 54, 80636 MĂĽnchen.

E-Mail: patricia.kessler@droemer-knaur.de

The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt ist ein Cosy Crime Krimi!, welcher hauptsächlich im angesehenen Regency Grand Hotel spielt. In diesem Hotel scheint aber vieles nicht so sein, wie es die Sauberkeit der Suiten vorgibt.

Auch das Zimmermädchen Molly Gray hat etwas zu verbergen, trägt aber zur Lösung des Mordes um den Millionär Mr. Black bei. Welche Rollen haben Mollys Kollegen und Kolleginnen? Sowie die zweite Ehefrau Giselle von Mr. Black, aber auch dessen erste Ehefrau tritt später auf den Plan.

Nita Prose hat mit The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt ein Debüt Roman erschaffen, der mir sehr gut gefallen und spannende Unterhaltung bereitet hat. Ich wünsche mir weitere Fortsetzungen und neue Faelle für Molly Gray.

Molly Gray scheint ein weiblicher Columbo zu sein. Diese Krimiserie hat Molly mit ihrer verstorbenen Gran geschaut. Auch privat hat Molly mit manchen Widrigkeiten zu kämpfen, aber aufgrund ihrer Persönlichkeit ist mir Molly sympathisch geworden.

Ich bedanke mich beim Verlag fĂĽr die Zusendung des Rezensionsexemplares (unbezahlte Werbung)

Kategorien
Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt von Nita Prose

Copyright Cover Droemer Knaur Verlag (unbezahlte Werbung)

Nita Prose

The Maid

Ein Zimmermädchen ermittelt

Ich bin ihr Zimmermädchen. Ich weiß so viel über Sie. Aber wenn es darauf ankommt:Was wissen Sie schon über mich?

  • Droemer Hardcover 368 Seiten
  • ISBN 978-426-28384-4/16,00 €
  • Originaltitel The Maid
  • Aus dem Englischen von Alice Jakubeit
  • Auch erhältlich als E-Book ISBN 978-3-426-46172-3/12,99 €€

Unauffällig reinigen sie unsere H otelzimmer, sie haben Einblick in unsere Gewohnheiten und manchmal auch in unsere tiefsten Geheimnisse. Sie wissen, wann wir alleine im Hotel ĂĽbernachtet haben oder ob wir nächtlichen Besuch hatten. Doch wir wissen selbst nichts ĂĽber sie, die Zimmermädchen. In Nita Proses DebĂĽtroman „The Maid“ wendet sich das Blatt und wir lernen das Zimmermädchen Molly kennen, das in seinem ersten Fall ermittelt.

Jeden Morgen freut sich die 25-jaehrige Molly Gray darauf, in ihre frisch gestärkte Uniform zu schlĂĽpfen: Sie liebt ihren Job als Zimmermädchen im altehrwĂĽrdigen Regency Grand Hotel und ist erst zufrieden, wenn sie die eleganten Suiten wieder in einen tadellosen Zustand versetzt hat. Bei ihrer Arbeit liebt sie insbesondere ihre Uniform, die ihr Sicherheit gibt. Wenn sie sie trägt, was sie sagen und tun muss – zumindest meistens. Denn Molly fällt es schwer, ihre Mitmenschen zu lesen und einzuschätzen. So sagt sie oft das Falsche zum falschen Zeitpunkt. Und das könnte ihr diesmal zum Verhängnis werden, als Molly den ebenso berĂĽchtigten wie schwerreichen Mr. Black tot in seinem zerwuehlten Zimmer vorfindet. Das bringt nicht nur ihren Sinn fĂĽr Sauberkeit gehörig durcheinander. Bevor sie sich versieht, ist sie die Hauptverdächtige im Fall…

„Nita Prose hat einen herzerwaermenden Krimi mit einer scharf gezeichneten Heldin geschrieben, die die Leser*in voll und ganz mitfiebern lässt“, urteilte Publishers Weekly ĂĽber den New York Times-Bestseller, der in ĂĽber 30 Länder verkauft wurde. Universal Pictures hat sich bereits die Filmrechte gesichert mit der oscarnominierten Schauspielerin Flo erence Pugh in der Hauptrolle.

Nita Prose ist Cheflektorin der kanadischen Verlagsdependence Simon & Schuster und betreute schon viele Bestsellerautor*innen. In ihrer Freizeit liebt sie es, in ihrem Garten zu graben, Salsa zu tanzen oder mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Sie lebt in Toronto – in einem nur mittelmäßig geputzten Haus.

Presse-Information herausgegeben von der Presseabteilung des Droemer Knaur Verlags, HilblestraĂźe 54, 80636 MĂĽnchen.

E-Mail: patricia.kessler@droemer-knaur.de

The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt ist ein Cosy Crime Krimi!, welcher hauptsächlich im angesehenen Regency Grand Hotel spielt. In diesem Hotel scheint aber vieles nicht so sein, wie es die Sauberkeit der Suiten vorgibt.

Auch das Zimmermädchen Molly Gray hat etwas zu verbergen, trägt aber zur Lösung des Mordes um den Millionär Mr. Black bei. Welche Rollen haben Mollys Kollegen und Kolleginnen? Sowie die zweite Ehefrau Giselle von Mr. Black, aber auch dessen erste Ehefrau tritt später auf den Plan.

Nita Prose hat mit The Maid Ein Zimmermädchen ermittelt ein Debüt Roman erschaffen, der mir sehr gut gefallen und spannende Unterhaltung bereitet hat. Ich wünsche mir weitere Fortsetzungen und neue Faelle für Molly Gray.

Molly Gray scheint ein weiblicher Columbo zu sein. Diese Krimiserie hat Molly mit ihrer verstorbenen Gran geschaut. Auch privat hat Molly mit manchen Widrigkeiten zu kämpfen, aber aufgrund ihrer Persönlichkeit ist mir Molly sympathisch geworden.

Ich bedanke mich beim Verlag fĂĽr die Zusendung des Rezensionsexemplares (unbezahlte Werbung)

Kategorien
Lesemonat

Pressemitteilung Im Namen der Opfer von Jens Moller Jensen und Stine Bolther

https://martinasbuchtagebuch.wordpress.com/2022/01/16/rezension-im-namen-der-opfer/
Der Mord an Kim Wall und weitere spektakuläre Fälle - Dänemarks bekanntester Mord-Ermittler berichtet
https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/3132873

PRESSEMITTEILUNG – 1. OKTOBER 2021 14:16

Der Mord an Kim Wall und weitere spektakuläre Fälle – Dänemarks bekanntester Mord-Ermittler berichtet

Jens Møller Jensen ist der bekannteste Mord-Ermittler Dänemark. In seiner langen Laufbahn als Leiter der Mord-Kommission Kopenhagen hat Jens Møller Jensen viele aufsehenerregende Fälle gelöst: u.a. die Ermordung der schwedischen Journalistin Kim Wall durch den Konstrukteur Peter Madsen auf dessen selbstgebautem U-Boot, einen aufsehenerregenden Schusswechsel im Kopenhagener Alternativ-Stadtteil Christiana, einen Terror-Anschlag auf die jüdische Synagoge.

Er berichtet über den „Großvatermörder“, der im Gerichtssaal seinen Schwiegersohn anschoss und dessen Anwalt tötete. Oder die Vergewaltigung einer Joggerin durch einen Obdachlosen und der missglückte Anschlag mit einer Briefbombe auf die Zeitschrift Jyllands Posten wegen ihrer Mohammed-Karikaturen.

Jens Møller Jensens Fälle haben es regelmäßig in die Schlagzeilen der dänischen Medien geschafft!

Auf TV Now gibt es eine Serie mit Jensen vom Â»Borgen«-Regisseur Tobias Lindholm

In seinem True-Crime-Sachbuch berichtet Mord-Ermittler Jens Møller Jensen von diesen wahren Kriminal-Fällen. Er schildert dabei nicht nur, wie moderne Polizei-Arbeit aussieht, sondern konfrontiert uns hautnah mit den Zweifeln und Anfechtungen, von denen auch ein erfolgreicher Mord-Ermittler nicht frei ist. Dabei wird deutlich, warum Jens Møller Jensen geduldig jeder Spur folgt, bis die Täter ermittelt sind: Er möchte jedem Opfer Gerechtigkeit widerfahren lassen.

Jens Möller Jensen, geb. 1959, war lange Jahre Ermittlungsleiter der Kopenhagener Mordkommission. Zu seinen Aufgaben gehörte die Aufklärung von Mordfällen, Raub, Menschenhandel, sexuellen Übergriffen und anderen Gewaltverbrechen. Seit kurzer Zeit ist er im Ruhestand.

Stine Bolther, geb. 1976, ist eine bekannte dänische Journalistin und Fernsehmoderatorin. Sie ist Autorin mehrerer erfolgreicher True-Crime-Titel.

Unbezahlte Werbung. Herzlichen Dank fĂĽr die Zusendung des Rezensionsexemplares an den Droemer Knaur Verlag.

Kategorien
Rezension 2022

Rezension Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Kommisarin Olivia Bergmann, vom LKA Berlin, ist die Ermittlerin einiger unglaublichen Entführungs- & Mordfälle. Mehrere Jugendliche werden an verschiedenen Orten in Deutschland entführt & deren Eltern kurz darauf ermordet. Neueste Ermittlungen ergaben, dass die Taten von ein und der selben Person durchgeführt wurden. Wie soll das möglich sein? Um diese Fälle aufklären zu können, bittet Olivia ihren Mentor Severin Boesherz sowie Esther Wardy um deren Unterstützung.

Olivia Holzmann steht mit diesem Fall scheinbar vor einem unlöslich scheinenden Rätsel. Durch die vorherigen Fälle von Severin Boesherz scheint mir dieser sich zu einem Alter Ego von Vincent Kliesch entwickelt zu haben.

Olivia Holzmann wird zwar durch ihren Mentoren Severin Boesherz auf dem Weg ins Ungewisse begleitet, aber scheinbar nicht vollkommen von ihm unterstĂĽtzt. Sie bittet auch Esther Wardy um UnterstĂĽtzung. Kann diese ihr bei den Ermittlungen helfen?

Im Auge des Zebras ist nicht nur ein charakteristischer Thriller von Vincent Kliesch, sondern auch ein ausgezeichneter und fulminanter Auftakt einer neuen Reihe. Im Auge des Zebras besticht durch seinen raffinierten Plot, außergewöhnliche Protagonisten sowie eine Auflösung, mit der man definitiv nicht rechnet.

Ich bedanke mich beim Droemer Knaur Verlag fĂĽr die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und beim Sebastian Fitzek Fanshop
Kategorien
Gemeinsam lesen Lesemonat Rezension Rezensionsexemplar Vorablesen

Vorablesen Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?

Zum Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists: Der deutsche Thriller-Autor Vincent Kliesch, der u .a. mit der »Auris«-Reihe zusammen mit Sebastian Fitzek immer wieder die Bestsellerliste stürmt, wird seinen Lesern mit der neuen Ermittlerin Olivia Holzmann viele schlaflose Nächte bescheren!

   

Copyright Thomas Duffe

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller Die Reinheit des Todes seine erste erfolgreiche Thriller Reihe. Weitere folgten und mit Auris schrieb er den Roman zu einer Hörspiel Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.

  • Verlag Droemer Knaur
  • Genre Thriller
  • Erscheinungsdatum 30.12. 2021
  • Seitenzahl 368
    • ISBN 978-3-426-52666-8
    • Preis 12,99 €

Im Augenblick des Todes ist der zweite Fall für Severin Boesherz. Deshalb bin ich schon sehr gespannt, wie Severin Boesherz und Olivia Holzmann den Auftakt dieser neuen Reihe sowie den Fall lösen werden.
Ich denke, dass im Auge des Zebras in eine eigenständige Richtung gehen wird. Das Cover soll eventuell einen Hinweis geben, was das der Titel dieses Thrillers und die Abbildung eines Zebras miteinander zu tun haben. Welche Rolle spielt das Auge des Zebras? Handelt es sich hierbei um einen versteckten Hinweis?!
Wird mit dem Titel den Ermittlern und auch den Lesern eine gezielte Botschaft mitgeteilt?! Der intelligente Schreibstil von Vincent Kliesch gefällt mir auch in dieser Leseprobe!
Im Auge des Zebras empfehle ich nicht nur den Fans von Vincent Kliesch, sondern auch Lesern von Psychothrillern, die Interesse an ungewöhnlichen Ermittlern sowie raffinierten Plots haben.

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras/rezensionen/im-augenblick-des-todes

Bewerbe dich mit einem Leseeindruck. Zu jedem auf Vorablesen vorgestellten Buch gibt es eine Lese- und/oder Hörprobe, die du dir durchlesen bzw. anhören kannst.

Verrate uns anschlieĂźend deine Meinung zum Gelesenen in deinem Leseeindruck und hĂĽpf so automatisch in den Lostopf.
Kategorien
Lesemonat

Interview mit Bernd Schwarze, Autor von Mein Wille geschehe

Copyright Droemer Knaur Verlag
Rezension Mein Wille geschehe von Bernd Schwarze

Bernd Schwarze wurde 1961 in Lübeck geboren. Der promovierte evangelische Theologe arbeitet seit über zwanzig Jahren als Pastor in der St. Petri Kirche zu Lübeck. Für sein ausserordentliches Engagement in der Wissensvermittlung kuerte ihn die Universität zu Lübeck zum Ehrenbürger. Als Dozent unterrichtet er Theologie an der Musikhochschule Lübeck, und er veranstaltet Ringvorlesungen gemeinsam mit allen Hochschulen der Hansestadt. Die Idee zu diesem Kirchen-Krimi hat Pastor Bernd Schwarze zusammen mit Sebastian Fitzek entwickelt, mit dem er seit einer Lesung in seiner Kirche befreundet ist.

1.    Wie lange hat die Geschichte zu Mein Wille geschehe in ihnen geschlummert?

Schon viele Jahre, wenn auch anfangs nicht so konkret. Aber wenn man Tag für Tag mit so einzigartigen Kirchenräumen umgeht, wie wir sie in Lübeck haben, dann regt sich da etwas. Denn diese gotischen Kirchen muten irgendwie erhaben an, aber auch ein bisschen spooky. Vor allem, wenn man auch alle Gewölbe und Nebengelasse kennt oder mal eine ganze Nacht allein in so einem Raum verbringt. Irgendwann musste da einmal eine schlimme Geschichte passieren.

2.    Wer oder was hat Sie zum Schreiben bewogen?

Geschrieben habe ich immer schon gern: Songtexte, Gedichte, Weihnachtsgeschichten, philosophische Essays. Die Frage, wer mich zum Krimi-Schrieben bewogen hat, kann ich klar beantworten: Sebastian Fitzek, mit dem ich seit vielen Jahren befreundet bin. Eigentlich wollte ich ihm die Idee schmackhaft machen, mal einen Kirchenthriller zu schreiben. Dann haben wir gemeinsam ein bisschen an einer Story herumgesponnen. Am Ende sagte er: „Das Buch schreibst Du.“ Aber er hat mich nicht damit allein gelassen, sondern ich durfte ihn immer ansprechen, wenn ich mal nicht weiter wusste.

3.    Haben Sie viele Autorenfreunde?

Nein. Allerdings habe ich ganz viele große Autoren persönlich kennenlernen dürfen, denn in meiner Kulturkirche St. Petri zu Lübeck finden oft Lesungen statt. Ich habe mit Größen wie Günter Grass, Lars Gustafsson, Walter Jens oder Eva Menasse zusammenarbeiten dürfen. Als besonders inspirierend habe ich Gespräche mit Robert Gernhardt, Raoul Schrott und dem jungen Philosophen Markus Gabriel empfunden.

4.    Wie steht ihre Familie zum Schreiben?

Meine Frau hat da einiges ertragen mĂĽssen, vor allem weil ich immer nur im Urlaub Zeit fĂĽr meinen Roman gefunden habe. Aber sie hat mich groĂźartig unterstĂĽtzt, immer wieder neue Passagen kritisch gelesen und mir wichtige Tipps gegeben. Und unser Sohn und seine Freundin haben dem Erscheinen des Buchs richtig entgegen gefiebert. Als der Paketbote den Karton mit den ersten Exemplaren brachte, hat meine Familie gekreischt vor VergnĂĽgen.

5.    Schreiben Sie lieber gemeinsam oder alleine?

Ich halte es für einen Mythos, dass es wirklich möglich sei, gemeinsam zu schreiben. Die meisten Autorenpaare schaffen das nur mit einer strengen Arbeitsteilung. Zum Beispiel treibt die eine die Handlung voran, während sich der andere um das Innenleben der Hauptfiguren kümmert. Schreiben ist in den allermeisten Fällen – selbst wenn man nur durch eine Tür von den Lieben getrennt ist – eine recht einsame Tätigkeit.

6.    Wie wĂĽrden sie ihr aktuelles Buch beschreiben?

Darf ich mit meiner Antwort Ihre Leser ein bisschen herausfordern? Dann sage ich: „Mein Wille geschehe“ ist eine dekonstruktivistische Passionsgeschichte. Nicht erschrecken, bitte! Ich erkläre das. Meine Story, in der ein evangelischer Geistlicher auf Abwege gerät und zu einem Mörder wird, der auch noch von seiner Tat profitiert, funktioniert tatsächlich ein wenig wie eine biblische Erzählung. Und sie spielt in der Passionszeit, in den zwei Wochen vor dem Osterfest. Und ich „dekonstruiere“ die biblischen Motive von Schuld und Leid und Tod, indem ich sie verkleide und verfremde und auf die unterschiedlichen Charaktere verteile. Wer möchte, kann den Roman ganz rasch wie ein Stück Unterhaltungsliteratur verschlingen – und hat hoffentlich ein bisschen Spaß daran. Man kann aber auch tiefer einsteigen und eine recht tiefsinnige und nachdenkliche Geschichte darin entdecken.

Ich möchte mich recht herzlich bei Patricia Kessler (Pressereferentin Droemer Knaur Verlag) und Bernd Schwarze bedanken.