Kategorien
Rezension 2022 Rezensionsexemplar

Rezension Die Filiale von Veit Etzold






Im Video: Veit Etzold stellt seinen Thriller „Die Filiale“ vor

»Die Filiale« ist der erste Band einer Thriller-Reihe von Veit Etzold in der Laura Jacobs, die als richtige Frau im falschen Job in einen mörderischen Finanzskandal verwickelt wird.

Laura Jacobs kann es kaum glauben, als sie den Brief ihres Arbeitgebers öffnet: Eben noch hat sie bei einem Banküberfall auf ihre Filiale ein Blutbad verhindert – jetzt hält sie die Kündigung für den Mietvertrag ihres Zuhauses in der Hand!

Die Bank, der neben Lauras Haus eine ganze Reihe von Immobilien in Berlin gehört, will die Grundstücke an einen Investor verkaufen. Lediglich Lauras früherer Chef hält zu ihr und stellt sich gegen das Geschäft. Doch als er sich plötzlich für den Mord an einer Prostituierten verantworten muss, wird Laura klar, dass sie es mit etwas weitaus Schlimmerem als einem gierigen Immobilienhai zu tun hat …

Bestseller-Autor Veit Etzold ist Experte für internationale Wirtschaft und Finanzwesen. Durch die brisanten Themen garantieren seine top recherchierten Thriller spannende Unterhaltung, die der Realität manchmal nur einen kleinen Schritt voraus ist.

Entdecken Sie auch die anderen harten Polit-Thriller von Veit Etzold:

– Todesdeal (Rohstoff-Krieg im Kongo)
– Dark Web (hoch brisantes Cyber-Terrorismus-Szenario)
– Staatsfeind (erschreckend realistisches Verschwörungsszenario innerhalb der Bundesrepublik)
– Final Control (Kampf der Supermächte China und Europa um digitale Kontrolle)

Der Autor, früher selbst Banker, weist den Leser in das Bankwesen in Verbindung mit kriminellen Machenschaften ein. Neben einer gehörigen Portion Spannung, erfährt man auch vieles über Anlagefonds, Aktien und auch die Korruption einzelner Bankmitarbeiter.

Ein knallharter Thriller bei dem mit unlauteren Mitteln und Bandagen gearbeitet wird. Veit Etzold hat gut recherchiert rund um die Krypto Währungen, das Traden und die Dark Pools und noch viel mehr. Mir hat es sehr gut gefallen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Der neue Thriller von Veit Etzold unterhält also nicht nur, sondern informiert auch über Traden mit Handy-Apps, Kryptowährungen, Dark Pools und Die Filiale ist nicht nur Fiktion.

Ein skrupelloser Geschäftsmann, zwei Profikiller, ein Mann, der für »Stille« sorgt. Ein Heer von Protagonisten. Zum Glück gibt es hinten im Buch ein „Who is Who“, damit der Leser den Überblick nicht verliert.

Veit Etzold hat die Fakten bestens recherchiert und sehr gut erklärt. Das ist ist nicht nur gut gemacht, sondern auch Spannend sowieso. Eine brandaktuelle Geschichte mit einem Ende, das geradezu nach einer Fortsetzung schreit.

Mich hat dieser Thriller, der zugleich auch der Reihenauftakt zur Laura Jacobs Reihe darstellt, von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ein interessantes Thema, das viele Einblicke gewährt. „Die Filiale“ erhält meine Leseempfehlung!

Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag und Monika Neudeck für das Rezensionsexemplar. Bei dieser Rezension handelt es sich um eine unbezahlte Kooperation und stellt meine persönliche Meinung dar.

Ferner bedanke ich mich bei Veit Etzold fĂĽr die Beantwortung meiner Fragen.

Kategorien
Lesemonat Rezension 2022

Rezension Auris Der Klang des Bösen

Nach den ersten drei Teilen von Auris war ich auf der Klang des Bösen gespannt und wurde angenehm überrascht.

Was sehr fulminant beginnt, setzt sich äußert spannend fort.Was hier in der Handlung geschieht, ist mehr als krass. Die Auflösung ist auch mehr als genial.

Fazit: FĂĽr mich eine sehr gelungene Fortsetzung mit zahlreichen spannenden Momenten. Ich vergebe 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Kategorien
Rezension 2022

Rezension Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Kommisarin Olivia Bergmann, vom LKA Berlin, ist die Ermittlerin einiger unglaublichen Entführungs- & Mordfälle. Mehrere Jugendliche werden an verschiedenen Orten in Deutschland entführt & deren Eltern kurz darauf ermordet. Neueste Ermittlungen ergaben, dass die Taten von ein und der selben Person durchgeführt wurden. Wie soll das möglich sein? Um diese Fälle aufklären zu können, bittet Olivia ihren Mentor Severin Boesherz sowie Esther Wardy um deren Unterstützung.

Olivia Holzmann steht mit diesem Fall scheinbar vor einem unlöslich scheinenden Rätsel. Durch die vorherigen Fälle von Severin Boesherz scheint mir dieser sich zu einem Alter Ego von Vincent Kliesch entwickelt zu haben.

Olivia Holzmann wird zwar durch ihren Mentoren Severin Boesherz auf dem Weg ins Ungewisse begleitet, aber scheinbar nicht vollkommen von ihm unterstĂĽtzt. Sie bittet auch Esther Wardy um UnterstĂĽtzung. Kann diese ihr bei den Ermittlungen helfen?

Im Auge des Zebras ist nicht nur ein charakteristischer Thriller von Vincent Kliesch, sondern auch ein ausgezeichneter und fulminanter Auftakt einer neuen Reihe. Im Auge des Zebras besticht durch seinen raffinierten Plot, außergewöhnliche Protagonisten sowie eine Auflösung, mit der man definitiv nicht rechnet.

Ich bedanke mich beim Droemer Knaur Verlag fĂĽr die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und beim Sebastian Fitzek Fanshop
Kategorien
Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

Serienstart von Thriller-Autor Vincent Kliesch: Ein unmögliches Verbrechen, ein unmöglicher Fall

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists:
Mit der Berliner Kommissarin Olivia Holzmann startet Bestseller-Autor Vincent Kliesch seine neue groĂźe Thriller-Reihe.

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein? Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt.

Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin hat im Fall der mysteriös entfĂĽhrten Jugendlichen einen spektakulären Plan – doch ihr Hauptverdächtiger scheint sich auf fast magische Weise zu entziehen.

Weil die Zeit davonläuft und Olivia das Schlimmste befĂĽrchtet, entscheidet sie sich fast widerwillig, zwei erfahrene Ex-Ermittler hinzuzuziehen – ihren genialen Mentor Severin Boesherz und die pensionierte Kommissarin Esther Wardy, die einst mit unerbittlicher Härte einen ähnlichen Fall verfolgte. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

»Wer in das Auge des Zebras blickt, wird mit einer total sympathischen Ermittlerin, einer dĂĽster-faszinierenden Geschichte und an jedem Kapitelende mit einem ĂĽberraschenden Twist belohnt!« Sebastian Fitzek

2010 startete Vincent Kliesch seine Schreibkarriere mit zwei erfolgreichen Thriller-Serien um die Ermittlerfiguren Julius Kern und Severin Boesherz. Die erfolgreichen Auris-Bestseller um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel schreibt Vincent Kliesch nach einer Idee seines Freundes Sebastian Fitzek. Vincent Kliesch lebt in Berlin. 

Vincent Kliesch_credit Maximilian Baier.jpg

Im Auge des Zebras erscheint am 30. Dezember 2021. Bei Interesse steht Ihnen Vincent Kliesch für ein Interview zur Verfügung.

Mit den besten GrĂĽĂźen

Monika Neudeck, Presse Droemer Knaur

Wie würden Sie Ihr aktuelles Buch in drei Sätzen beschreiben?
„Im Auge des Zebras“ ist im Grunde ein Drama, alle Figuren sind letztlich tragisch.Wann immer man denkt, das Spiel durchschaut zu haben, kommt es wieder anders, als man erwartet hatte.Die Geschichte legt ihre Geheimnisse nach und nach offen, und immer wieder bereitet das Gänsehaut.
2. Welche Beweggruende hatten Sie, Olivia Holzmann und Severin Boesherz gemeinsam in Das Auge des Zebras auftauchen zu lassen?
In meinen Büchern „Bis in den Tod hinein“ und „Im Augenblick des Todes“ ist noch Severin Boesherz der Star, Olivia ist eher sein Sidekick. Als feststand, dass ich die Reihe nach über sieben Jahren Pause wieder aufnehmen würde, war schnell klar, dass Olivia die neue Hauptfigur werden würde. Einer Frau mit allen menschlichen Stärken und Schwächen dabei zuzusehen, wie sie um ihre Erfolge und ihre Stellung kämpfen muss, ist spannender, als einem Genie dabei zuzusehen, wie es Probleme spielend leicht von selbst löst. Boesherz tritt daher nur noch als Mentor auf, die Bühne ist frei für Olivia. 
3. Das Autorenleben ist… und wären sie lieber ein Löwe oder ein Zebra in der Savanne?
Das Autorenleben ist ein ständiger Kampf mit den eigenen Dämonen. Um gute Geschichten schreiben zu können, muss man in sich selbst hineinblicken und dann mit dem arbeiten, was man da findet. Das kann therapeutisch sein, es kann aber auch Wunden aufreißen. Autor sein ist nichts für Feiglinge …Wenn ich mich zwischen Zebra und Löwe entscheiden müsste, würde ich wohl lieber ein Löwe sein. Das ist weit entspannter, die meiste Zeit des Tages liegt man da rum und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. 
LG Vincent 

Kategorien
Gemeinsam lesen Lesemonat Rezension Rezensionsexemplar Vorablesen

Vorablesen Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?

Zum Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiß nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists: Der deutsche Thriller-Autor Vincent Kliesch, der u .a. mit der »Auris«-Reihe zusammen mit Sebastian Fitzek immer wieder die Bestsellerliste stürmt, wird seinen Lesern mit der neuen Ermittlerin Olivia Holzmann viele schlaflose Nächte bescheren!

   

Copyright Thomas Duffe

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller Die Reinheit des Todes seine erste erfolgreiche Thriller Reihe. Weitere folgten und mit Auris schrieb er den Roman zu einer Hörspiel Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.

  • Verlag Droemer Knaur
  • Genre Thriller
  • Erscheinungsdatum 30.12. 2021
  • Seitenzahl 368
    • ISBN 978-3-426-52666-8
    • Preis 12,99 €

Im Augenblick des Todes ist der zweite Fall für Severin Boesherz. Deshalb bin ich schon sehr gespannt, wie Severin Boesherz und Olivia Holzmann den Auftakt dieser neuen Reihe sowie den Fall lösen werden.
Ich denke, dass im Auge des Zebras in eine eigenständige Richtung gehen wird. Das Cover soll eventuell einen Hinweis geben, was das der Titel dieses Thrillers und die Abbildung eines Zebras miteinander zu tun haben. Welche Rolle spielt das Auge des Zebras? Handelt es sich hierbei um einen versteckten Hinweis?!
Wird mit dem Titel den Ermittlern und auch den Lesern eine gezielte Botschaft mitgeteilt?! Der intelligente Schreibstil von Vincent Kliesch gefällt mir auch in dieser Leseprobe!
Im Auge des Zebras empfehle ich nicht nur den Fans von Vincent Kliesch, sondern auch Lesern von Psychothrillern, die Interesse an ungewöhnlichen Ermittlern sowie raffinierten Plots haben.

https://www.vorablesen.de/buecher/im-auge-des-zebras/rezensionen/im-augenblick-des-todes

Bewerbe dich mit einem Leseeindruck. Zu jedem auf Vorablesen vorgestellten Buch gibt es eine Lese- und/oder Hörprobe, die du dir durchlesen bzw. anhören kannst.

Verrate uns anschlieĂźend deine Meinung zum Gelesenen in deinem Leseeindruck und hĂĽpf so automatisch in den Lostopf.
Kategorien
Leseliste 2021 Lesemonat Rezension

Rezension Playlist von Sebastian Fitzek

Zum Inhalt: Playlist ist keine Fortsetzung der Augensammler und Augenjäger Thriller von Sebastian Fitzek. Es ist nur der dritte Band mit den Protagonisten Alexander Zorbach und Alina Gregoriev. Beide sind die Hauptfiguren in den Augenbüchern. Ohne zuviel verraten zu wollen, es taucht noch ein Widersacher von Alexander Zorbach und Alina Gregoriev in Playlist auf. Man kann aber Playlist lesen, ohne der Augensammler bzw. der Augenjäger zu kennen.

Feline verschwindet eines Tages spurlos auf ihrem Schulweg. Sie ist ein ganz normaler Teenager, die Musik liebt. Wird die Playlist von Feline Alexander Zorbach und Alina Gregoriev helfen, Hinweise zu finden, wo die Teenagerin festgehalten wird?

Zusammen mit dem Buch ist eine CD erschienen, auf der Größen wie Rea Garvey, Silbermond oder Joris vertreten sind. Alle Künstler haben es sich nicht nehmen lassen, für dieses Projekt einen Song beizusteuern. Der Leser kann entscheiden, ob er nur den Thriller lesen möchte oder die Musik hören bzw. beides miteinander kombiniert.

Playlist ist kein typischer Thriller von Sebastian Fitzek. Sebastian Fitzek ist ein Meister der Albträume. Diesmal stürzt er wieder Alexander Zorbach und Alina Gregoriev hinein. Der Schlüssel zu allem ist nicht nur die Playlist von Feline, sondern viele falsche Fährten.Die aber Alexander Zorbach und Alina Gregoriev zu ihrem Leidwesen zu einem alt bekannten Widersacher führt.

So kommt es aber zu einem Showdown, der nicht nur den Widersacher von Alexander Zorbach und Alina Gregoriev entlarvt, sondern auch die Verschlüsselten Inhalte auflösen und zur Befreiung von Feline führen.

Kategorien
Cover Monday 2021

Cover Monday Bestseller Autor Sebastian Fitzek und Top-KĂĽnstler*innen veröffentlichen „Playlist“ eine einzigartige Verbindung aus Musik und Text

Sebastian Fitzek, seit fĂĽnf Jahren in Folge der erfolgreichste Autor Deutschlands, geht mit seinen BĂĽchern immer wieder ungewöhnliche Wege. So auch mit seinem neuen Thriller „Playlist“, der am 27. Oktober 2021 erscheint.

Copyright Maximilian Bayer

Der Roman wird durch eine eigene Playlist getragen, auf der sich 15 exklusive und noch unveröffentlichte Songs von hochkarätigen und namhaften Musikkünstler*innen befinden. Den Anfang macht dabei niemand anderes als der King of Rap: Kool Savas!

Copyright Maximilian Bayer

Die 15-jaehrige Feline Jagow verschwindet auf ihrem Weg zur Schule spurlos. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet über den das Mädchen seine Lieblinge hörte. Das Erstaunliche: Die Playlist wurde nach Felines Verschwinden geändert. Was heißt das? Sendet Feline mit der neuen Songauswahl einen versteckten Hinweis, wohin sie verschleppt wurde und wie sie gerettet werden kann?

Die Playlist zu „Playlist“, 15 Songs entscheiden ĂĽber Leben oder Tod…

„Playlist“ lässt Fiktion und Realität verschmelzen, ebenso wie Story und Musik. Die Leser*innen werden zu Hörer*innen, die Hörer*innen zu Leser*innen und damit Teil des Thrills. Die Songs der KĂĽnstler*innen werden dabei direkt von Sebastian Fitzeks Rahmenhandlung beeinflusst und haben im Umkehrschluss Einfluss auf die Story. All das macht „Playlist“ zu einem noch nie dagewesenen Projekt, das Musik und Text auf völlig neue Weise zusammenbringt.

„Im Zentrum des Psychothrillers steht die Urangst des Menschen, nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden zu können: Wie viel von dem, was wir im Leben sinnlich wahrnehmen ist real, wie viel davon Einbildung? Der Real-Fiktion-Thriller macht diese Frage so erlebbar wie nie zuvor“, sagt Fitzek.

Der neue groĂźe Thriller des Bestsellerautors bringt das Böse zum Klingen – und ist ausserdem ein Wiedersehen mit Alina Gregoriev und Alexander Zorbach aus den Augen-Thrillern „Augenjäger“ und Augensammler“.

„Man sagt mir ja eine gewisse Phantasie nach, aber das dieses Projekt am Ende so fantastische AusmaĂźe annehmen wĂĽrde, hätte ich mir selbst in meinen kĂĽhnsten Träumen nicht vorstellen können. 15 Stars der nationalen und internationalen Musikszene haben den SchlĂĽsselinhalt meines neuen Psychothrillers real und „Playlist“ damit zu meinem bislang aussergewöhnlichsten Buchprojekt werden lassen.“ Sebastian Fitzek

Die Kooperationspartner von Sebastian Fitzek sind:

Sebastian Fitzek/Droemer Knaur/Sony Music Entertainment/MOKOH Music/Raschke Entertainment/Rabow PR/AVA International/Argon/Audible

Bibliographische Angaben:

Gebunden mit Schutzumschlag/400 Seiten/ISBN:978-3-426-28156-7/22,99 € eBook: ISBN:978-3-426-43984-5/14,99 €

Erscheinungstermin: 27. Oktober 2021

Auch als Hörbuch bei Argon und Audible ab 27. Oktober erhältlich.

Die Playlist zu „Playlist“ erscheint am 22. Oktober als Album und Premium Edition, Download und Stream. Zudem ab 26. November auch auf Vinyl und als Hörspiel.

Pressemitteilung 30. Juli 2021 Verlagsgruppe Droemer Knaur (unbezahlte Kooperation)

Presse-Kontakt Patricia Kessler Teamleitung Presse Knaur Bellestrik HC/TB