Kategorien

Rezension Sommerwind

Protagonistin Felicitas lebt in Hamburg und es verschlägt sie wegen ihres Jobs als Regieassistentin auf die Insel Föhr. Kurz vor ihrer Abreise findet sie auf der Suche nach einem Koffer auf den Dachboden ihres Hauses geheimnisvolle Liebesbriefe. Sie den Geheimnis auf die Spur zu kommen, die ebenfalls auf die Insel Föhr führen.

Auf der Insel Föhr lernt sie die sympathische und esoterisch angehauchte Leevke kennen, die auch einen Esoterikladen führt. Ferner die beiden ungleichen Brüder Niklas und Frederick. Wird einer dieser Männer ihr Herz erobern?

Vom Grundkonzept her ähnelt Sommerwind an Inselzauber. Diesen Roman von Gabriella Engelmann habe ich auch bereits rezensiert. Auch hier wirkt alles sehr authentisch, die Protagonisten und Handlung sind liebevoll aufgearbeitet. Die Autorin hat ihren Figuren Leben eingehaucht und ihre kleinen und großen Probleme glaubhaft geschildert.

Als Leser bekommt man nicht nur Urlaubsfeeling geboten, sondern die Geschichte verbreitet auch Sommerlaune.

Gabriella Engelmann hat es wieder einmal geschafft, mich auf eine Insel zu entfĂĽhren und Fernweh in mir zu wecken. Ich hoffe, dass es anderen Lesern auch so ergeht.