Kategorien

Rezension Hamish Macbeth hat ein Date mit dem

Leserunde bei Lesejury

Klappentext
Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke 7.Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsvolle Mitglieder eines Single Club einchecken, kehrt fĂŒr die Beiden wieder die RealitĂ€t ein.Am eigentlich geplanten romantischen Wochenende lĂ€uft alles schief, was nur schief laufen kann.Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden.In ihrem Mund: ein Apfel.Hamish steht vor einem großen RĂ€tsel.
Meinung:
Als die Mitinhaberin Marie Worth ausser sich gerÀt, als ihre GeschÀftspartnerin Peta Gore plötzlich auftaucht, ist es schon hierdurch mit der Idylle vorbei.Beim ersten gemeinsamen Ausflug schmiedet aber auch jeder der Mitglieder des Single Club Mordplaene.
Bis es dann tatsÀchlich ein Mordopfer gibt.
Der Vorgesetzte von Hamish schaltet sich in die Ermittlungen ein und von da an wird die Story immer turbulenter, aber leider nicht unbedingt besser. Hamish kommt zwar dahinter, das nicht nur jeder der Mitglieder des Single Club etwas zu verbergen hat, sondern auch der Koch des Hotels. Die Auflösung des Falles und Ermittlung des TÀters geht mir auch etwas zu schnell. Einzig sympathisch sind mir Hamish und Priscilla. Alle anderen Protoganisten sind mir zu eindimensional. Auch die Handlung ist recht flach. Einzig das Lokalkolorit ist gut getroffen.
Fazit:
Das Buch hĂ€tte ein paar mehr Seiten haben können,damit sich die Figuren und Handlung entwickeln können.Der Plot war zu wenig raffiniert und bot kaum Platz fĂŒr eigene Mutmaßungen, wer nun der Mörder und sein Motiv sein könnte.Ein netter Krimi fĂŒr zwischendurch, aber mit eindeutigen SchwĂ€chen und der nicht im GedĂ€chtnis haften bleiben wird.