Kategorien
Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch

Pressemitteilung Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

https://www.mynewsdesk.com/de/verlagsgruppe-droemer-knaur/pressreleases/serienstart-von-thriller-autor-vincent-kliesch-ein-unmoegliches-verbrechen-ein-unmoeglicher-fall-3151885

Serienstart von Thriller-Autor Vincent Kliesch: Ein unmögliches Verbrechen, ein unmöglicher Fall

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists:
Mit der Berliner Kommissarin Olivia Holzmann startet Bestseller-Autor Vincent Kliesch seine neue groĂźe Thriller-Reihe.

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein? Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt.

Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin hat im Fall der mysteriös entfĂĽhrten Jugendlichen einen spektakulären Plan – doch ihr Hauptverdächtiger scheint sich auf fast magische Weise zu entziehen.

Weil die Zeit davonläuft und Olivia das Schlimmste befĂĽrchtet, entscheidet sie sich fast widerwillig, zwei erfahrene Ex-Ermittler hinzuzuziehen – ihren genialen Mentor Severin Boesherz und die pensionierte Kommissarin Esther Wardy, die einst mit unerbittlicher Härte einen ähnlichen Fall verfolgte. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

»Wer in das Auge des Zebras blickt, wird mit einer total sympathischen Ermittlerin, einer dĂĽster-faszinierenden Geschichte und an jedem Kapitelende mit einem ĂĽberraschenden Twist belohnt!« Sebastian Fitzek

2010 startete Vincent Kliesch seine Schreibkarriere mit zwei erfolgreichen Thriller-Serien um die Ermittlerfiguren Julius Kern und Severin Boesherz. Die erfolgreichen Auris-Bestseller um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel schreibt Vincent Kliesch nach einer Idee seines Freundes Sebastian Fitzek. Vincent Kliesch lebt in Berlin. 

Vincent Kliesch_credit Maximilian Baier.jpg

Im Auge des Zebras erscheint am 30. Dezember 2021. Bei Interesse steht Ihnen Vincent Kliesch für ein Interview zur Verfügung.

Mit den besten GrĂĽĂźen

Monika Neudeck, Presse Droemer Knaur

Wie würden Sie Ihr aktuelles Buch in drei Sätzen beschreiben?
„Im Auge des Zebras“ ist im Grunde ein Drama, alle Figuren sind letztlich tragisch.Wann immer man denkt, das Spiel durchschaut zu haben, kommt es wieder anders, als man erwartet hatte.Die Geschichte legt ihre Geheimnisse nach und nach offen, und immer wieder bereitet das Gänsehaut.
2. Welche Beweggruende hatten Sie, Olivia Holzmann und Severin Boesherz gemeinsam in Das Auge des Zebras auftauchen zu lassen?
In meinen Büchern „Bis in den Tod hinein“ und „Im Augenblick des Todes“ ist noch Severin Boesherz der Star, Olivia ist eher sein Sidekick. Als feststand, dass ich die Reihe nach über sieben Jahren Pause wieder aufnehmen würde, war schnell klar, dass Olivia die neue Hauptfigur werden würde. Einer Frau mit allen menschlichen Stärken und Schwächen dabei zuzusehen, wie sie um ihre Erfolge und ihre Stellung kämpfen muss, ist spannender, als einem Genie dabei zuzusehen, wie es Probleme spielend leicht von selbst löst. Boesherz tritt daher nur noch als Mentor auf, die Bühne ist frei für Olivia. 
3. Das Autorenleben ist… und wären sie lieber ein Löwe oder ein Zebra in der Savanne?
Das Autorenleben ist ein ständiger Kampf mit den eigenen Dämonen. Um gute Geschichten schreiben zu können, muss man in sich selbst hineinblicken und dann mit dem arbeiten, was man da findet. Das kann therapeutisch sein, es kann aber auch Wunden aufreißen. Autor sein ist nichts für Feiglinge …Wenn ich mich zwischen Zebra und Löwe entscheiden müsste, würde ich wohl lieber ein Löwe sein. Das ist weit entspannter, die meiste Zeit des Tages liegt man da rum und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. 
LG Vincent